KKH Altenkirchen erweitert Angebot um TCM

Das DRK-Krankenhaus in Altenkirchen im Westerwald bietet neuerdings eine Ambulanz mit Schwerpunkt Traditioneller Chinesischer Medizin an. Der Schwerpunkt der privatärztlichen Behandlung liegt dabei auf:

  • Atemwegserkrankungen
  • Störungen des Bewegungsapparates
  • Magen-Darmerkrankungen
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • diverse gynäkologische Beschwerdebilder

Weitere Informationen direkt auf der Seite des DRK Krankenhaus Altenkirchen-Hachenburg TCM-Link

Zentrum für TCM in Hradec Králove geschlossen

Das Zentrum für Traditionelle Chinesische Medizin in Hradec Králove / Tschechien wurde Ende März geschlossen. Bedauerlicherweise sahen die Betreiber keine Möglichkeit, die TCM in der Tschechischen Republik weiter gesetzeskonform zu betreiben.

Ein kurzer Bericht von Radio Praha (auf Deutsch) findet sich hier: TCM-Link

Vollwertig geniessen: Kochbuch gibt Tipps

Thomas Wagerer ist der Chefkoch der Ersten Deutschen Klinik für Traditionelle Chinesische Medizin in Bad Kötzting. Dabei achtet er selbstverständlich auf eine Zubereitung nach der Lehre der Traditionellen Chinesischen Medizin. Vor allem steht aber auch die einfache Übernahme des Erlernten in den Alltag der TCM-Patienten im Vordergrund. Sein Kochbuch ist daher gespickt mit Praxistipps und vermeidet unnötigen „Klimbim“. Die Rezepte sind damit einfach nachzukochen, die Zutaten in einem gute sortierten Supermarkt erhältlich. Vor allem aber sind die Gerichte wirklich sehr lecker!

Leseprobe und Bestellmöglichkeit hier: TCM-Link.

Kochbuch TCM-Ernährung
Kochbuch TCM-Ernährung

Qualität der TCM-Kräuter schwankt mit dem Wetter

Die Traditionelle Chinesische Medizin bedient sich in der Arzneimittel-Therapie einer Vielzahl an Arzneipflanzen. Der westliche Kunde ist es dabei fast nicht mehr gewohnt, dass diese natürlich von der jeweiligen Ernte abhängig sind. So verändert sich das Aussehen und die Zusammensetzung eines Tees je nach den jeweiligen Wetterbedingungen. „Manche Kräuter enthalten mehr Stängel, andere verändern das Aussehen in Farbe und Form“, wie Stefanie Henke, die Inhaberin der Sonnen-Apotheke in Bad Kötzting erläutert.

Auch der Klimawandel hinterlässt hier erste Spuren. Vor allem bei Bestandteilen, die nur in besonderen klimatischen Bedingungen gedeihen wie dem Chinesische Raupenpilz. Dieser wächst nur unter den besonderen Bedingungen des tibetanischen Hochlandes und ist selbstverständlich auch von klimatischen Veränderungen betroffen. Andere Bestandteile leiden ebenfalls unter der Veränderung von Regenmengen, Durchschnittstemperaturen, Wind- und Wetterbedingungen.

„Die hohen Qualitätsstandards deutscher Apotheken und das engmaschige Kontrollnetz sorgen dabei jedoch für gleichbleibend hohe Qualität und vergleichbare Wirkstoffmengen“, führt Henke weiterhin aus. Sie rät insgesamt zu einem Bezug der Kräuter über die Apotheke, da die Internet-Ware häufig schlechter geprüft und von minderer Qualität ist. „Das sieht man auch am Aussehen der Kräuter, die häufig mehr Bruch und Staub enthalten“.

Insgesamt sollte man als TCM-Freund wohl einfach ein Gespür dafür entwickeln, wie sehr die Natur das Leben bestimmt. Wer weitere Informationen wünscht kann sich gerne an die Sonnen-Apotheke Bad Kötzting wenden: TCM-Link.

China in Greifswald

In Greifswald wird das Chinesische Neujahrsfest gefeiert – mit vielen Aktionen und Veranstaltungen. Von Musik und Gesang, Tanz, Kabarett, Kampfsport und Kalligraphie wurde mehrsprachig und inter-kuluturell gefeiert. In Zusammenarbeit mit dem Konfuzius-Institut Stralsund werden zudem dabei viele Ideen und Aktionen angeschoben worden. Unter anderem soll auch der Bereich Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) auf- und ausgebaut werden. Ein weiteres spannendes Beispiel für die Ausbreitung dieser Behandlungsmethode. Weitere Infos finden sich hier: TCM-Link.

Akupressur-Punkte gegen Übelkeit

Zur Völlerei und Schlemmerei zum Jahreswechsel zeigt dieser Artikel ein paar wirkungsvolle Tipps zur Behandlung von Verstopfung, Völlegefühl und Sodbrennen auf. Unter anderem einen Akupressurpunkt gegen Übelkeit „außen am Schienbein unterhalb der Kniescheibe“. Das kann man gerne testen, aber aus Sicht der Chinesischen Ernährungslehre erscheint es doch sinnvoller die Mahlzeiten auf ein vernüftiges Maß zu reduzieren, als nach der Mahlzeit selbst am Bein „herumzudrücken“. Wer trotzdem interessiert ist: TCM-Link.

Konkret lauten die sechs Ernährungsprinzipien der TCM übrigens:

  • früh (also rechtzeitig)
  • wenig (selbsterklärend)
  • warm (eher gekocht, aber nicht zu heiß)
  • langsam (genüsslich kauen)
  • salz- und fettarm (ebenfalls selbsterklärend)
  • weich (leicht verdauliche Speisen)

Nähreres dazu findet sich auf dieser Seite: TCM-Link.

Schweizer Diskussion zu den Kosten der Komplementärmedizin

In der Schweiz werden Behandlungen mit Homöopathie, TCM & Co seit einem Volksentscheid 2009 von der Krankenkasse erstattet. Eine aktuelle Auswertung des Krankenkassenverbandes „Santésuisse“ kommt zu dem Schluß, dass diese Behandlungsformen nicht günstiger sondern teurer sind als die Therapie durch „klassisch“ behandelnde Ärzte. Völlig überzogen, meint dieser Kommentar, da die Ergebnisse tendenziös verzerrt dargestellt seien. Vielmehr sollte man in allen Bereichen des Gesundheitswesens nach falschen Kostentreibern suchen, wie zum Beispiel „Leichtfertig verschriebene Antibiotika, wenig wirksame Grippemittel, (…) kaum geprüfte Implantate.“. Der ganze Artikel hier: TCM-Link.

Gesundheitstourismus mit TCM-Fokus

Gesundheitstourismus – ein sperriges Wort, das sicherlich nicht immer positiv besetzt ist. Trotzdem – oder gerade deshalb – soll das Thema auch aus Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin aufgewertet werden. Dabei können sowohl Gesundheitsreisen in das Land der Mitte ausgebaut werden, als auch Weiterbildungs- und Fortbildungs-Angebote ausgebaut werden. Daher wird der Weltverband der Chinesischen Medizinischen Gesellschaften (WFCMS) das Thema gesondert aufgreifen und weiter entwickeln: TCM-Link.

Was haben TCM, Reggae und Blaudruck gemeinsam?

Sie stehen alle auf der UNESCO-Liste des Immateriellen Kulturerbes der Menschheit! Zusammen mit vielen anderen lebendigen Traditionen aus den Bereichen Tanz, Theater, Musik, mündliche Überlieferungen, Naturwissen und Handwerkstechniken. Spannend, wenn auch etwas „off-topic“ …
TCM-Link.

Die Dosis macht das Gift

Spannender Beitrag über Aristolochia clematitis und lange ungeklärte Todesfälle in Taiwan und dem Balkan. Die einen wurden mit TCM behandelt, die anderen backten ihr eigenes Brot. Wie die wissenschaftlichen Fakten sich zusammen setzen lesen Sie hier: TCM-Link.